Der FC Bayern intensiviert das Scouting von Matthijs de Ligt. Das niederländische Abwehrjuwel steht schon seit Monaten bei den Münchnern im Fokus. Wie der ‚Daily Mirror‘ berichtet, nutzte der deutsche Klassenprimus die Partie zwischen der PSV Eindhoven und Ajax Amsterdam (3:0) am gestrigen Sonntag zur erneuten Beobachtung des 18-Jährigen.

Und die Chancen, den Zuschlag bei dem Ausnahmetalent zu erhalten, stehen nicht schlecht. Bereits vor einem Jahr hatte die ‚Sport Bild‘ berichtet, dass die Bayern ihr Interesse am spielstarken Abwehrmann hinterlegt und „ähnlich wie bei Gnabry ein paar Finger auf dem Holland-Talent haben“.

Talent und Erfahrung

Trotz seiner erst 18 Lenze kann de Ligt schon auf große internationale Erfahrung verweisen. Mit Ajax spielt der Rechtsfuß regelmäßig auf europäischem Terrain, hinzu kommen fünf Länderspiele für Oranje.

Beim FC Bayern träfe de Ligt auf die deutschen Nationalspieler Jérôme Boateng, Mats Hummels und Niklas Süle. Die Konkurrenz wäre somit riesig. Da stellt sich die Frage, wie der Teenager seine Karriere plant: Soll es direkt ein internationaler Topklub werden oder erfolgt zunächst der Zwischenschritt zu einem Verein der Größenordnung Borussia Dortmund?

Fakt ist: Um De Ligt wirbt die gesamte Elite. Manchester City und der FC Barcelona sind ebenso im Rennen wie der FC Arsenal. Inwieweit der BVB, der ebenfalls lange mitgemischt hatte, noch konkretes Interesse bekundet, wird sich zeigen.

PlausibelFT-Meinung: De Ligt, dessen Vertrag noch bis 2021 datiert ist, wird wohl im Sommer den nächsten Karriereschritt gehen. Der FC Bayern ist dann eine Option. Eine Tendenz, welchen Weg das Oranje-Talent einschlagen wird, lässt momentan jedoch noch nicht erkennen.