Linksverteidiger Daley Sinkgraven hat bei Peter Bosz bleibenden Eindruck hinterlassen. In der Saison 2016/17 trainierte der heutige Coach von Bayer Leverkusen die Mannschaft von Ajax Amsterdam, wo Sinkgraven bis heute spielt. Nach Informationen der Zeitung ‚De Telegraaf ‘ will Bosz das Nachwuchstalent nun an den Rhein lotsen.

Bosz hatte den gelernten Mittelfeldspieler einst als Linksverteidiger aufgeboten und ist nach wie vor ein erklärter Fan. Im Februar sagte der Fußballlehrer: „Für mich war Daley eine Offenbarung. Wenn ich er wäre, würde ich nicht ins Mittelfeld zurückkehren. Ich glaube, er kann als Linksverteidiger Weltklasseniveau erreichen.“ Unter Bosz wurde Sinkgraven zum Stammspieler bei Ajax.

Ersetzt Sinkgraven Wendell?

Sinkgraven spielt seit 2015 für Amsterdam, hat nach mehreren Verletzungen aber seinen Stammplatz an Nicolás Tagliafico verloren. Im Leverkusener Kader steht mit Wendell momentan nur ein gelernter Linksverteidiger. Der Brasilianer soll allerdings den Ansprüchen seines Trainers nicht genügen und wurde schon häufiger mit einem Abgang in Verbindung gebracht.

Für die Leverkusener Innenverteidigung könnte ein Talent aus Südamerika kommen. Wie der chilenische Ableger von ‚Fox Sports‘ berichtet, soll Bayer an Benjamín Kuscevic von Universidad Católica interessiert sein. Der 23-Jährige hat bereits ein Spiel für die chilenische Nationalmannschaft absolviert und teilt sich den Berater mit Arturo Vidal und Charles Aránguiz.