24 Gegentore in der abgelaufenen Bundesliga-Hinrunde sind alles andere als ein Topwert. Die Abwehr von Borussia Dortmund präsentierte sich häufig nicht als sattelfest. Neue Stabilität könnte eine Verteidiger von Hellas Verona liefern, den Michael Zorc gerne im kommenden Sommer nach Dortmund lotsen möchte.

Wie der italienische Fernsehsender ‚Sky Italia‘ berichtet, beschäftigt sich der BVB mit Marash Kumbulla. Der 19-jährige gebürtige Italiener mit albanischem Pass begeistert derzeit beim Serie A-Aufsteiger mit herausragenden Leistungen im Abwehrzentrum.

In der vergangenen Saison gelang dem Youngster der Sprung zu den Profis. Für den damaligen Zweitligisten kam Kumbulla aber nur zu zwei Pflichtspieleinsätzen. In der laufenden Erstliga-Saison ist das Eigengewächs gesetzt und verpasste lediglich aufgrund einer Gelb-Rot-Sperre und einer Verletzung sechs Ligaspiele.

Chelsea und United lassen Kumbulla beobachten

Mit seinen Leistungen hat sich Kumbulla auch für die albanische Nationalmannschaft empfohlen, für die er im vergangenen Oktober sein Debüt feiern durfte. Der BVB ist aber nicht der einzige Klub, der die Fühler ausgefahren hat. Demnach sollen sich auch Inter Mailand, der FC Chelsea und Manchester United mit dem Innenverteidiger-Talent beschäftigen. Die beiden englischen Klubs sollen zudem bereits ihre Scouts nach Italien geschickt haben.

ScoutingFT-Meinung: Mit Kumbulla haben die Schwarz-Gelben einmal mehr ein Talent ins Visier genommen, dem die Zukunft gehören könnte. Der 1,90 Meter große Abwehr-Hüne ist im Profibereich angekommen und könnte im Sommer den nächsten großen Karriereschritt wagen. Vielleicht führt ihn dieser nach Dortmund. In Verona steht er noch bis 2022 unter Vertrag.