Noch in diesem Winter werde Gedion Zelalem vom FC Arsenal zu Borussia Dortmund wechseln, der Transfer stünde unmittelbar bevor, vermeldete ‚ESPN‘ am gestrigen Montag. Eine nennenswerte Ablöse wäre nicht fällig. Der Vertrag des 19-Jährigen läuft schließlich am Saisonende aus. So jedenfalls der allgemeine Kenntnisstand.

Denn der ‚Guardian‘ hält nun überraschend dagegen und behauptet, das Arbeitspapier des Youngsters ist noch bis Sommer 2019 datiert. Die Voraussetzungen wären entsprechend völlig andere, die Ablöse deutlich höher – unabhängig davon, ob ein Wechsel im Winter oder wie von der britischen Zeitung spekuliert, womöglich erst im Sommer über die Bühne geht.

Klar scheint derzeit wohl nur, dass Zelalem sich nach einem Neuanfang sehnt: In London wartet der zentrale Mittelfeldspieler in der laufenden Spielzeit noch auf seinen ersten Einsatz für das Profiteam. Arsène Wenger scheint nicht auf den fraglos talentierten Zelalem, der bereits für deutsche und US-amerikanische Jugendnationalmannschaften auflief, zu bauen. Ob und wann der BVB Zelalem die Möglichkeit zum Neustart bieten möchte, bleibt vorerst offen.