Carlo Ancelotti ist offenbar ein großer Fan von Saúl Ñíguez von Atlético Madrid. Wie ‚Calciomercato.com‘ berichtet, wollte der Italiener den Mittelfeldspieler 2016 zum FC Bayern lotsen. Damals hatte Ancelotti frisch das Traineramt an der Säbener Straße übernommen.

Ein Transfer von Saúl kam damals aber nicht zustande. Stattdessen holten die Bayern Renato Sanches für 35 Millionen Euro von Benfica Lissabon. Der Portugiese konnte sich bis heute allerdings nicht beim FCB durchsetzen. Auch eine Leihe zu Swansea City verlief erfolglos.

Saúl war dagegen damals wie heute Leistungsträger bei Atlético. Allen Bayern-Fans ist der 23-Jährige spätestens nach seinem überragenden Siegtreffer im Champions League-Halbfinalhinspiel 2016 (1:0) ein Begriff. Den zehnfachen spanischen Nationalspieler aus Madrid loszueisen, ist mittlerweile ein Ding der Unmöglichkeit. 2017 unterschrieb Saúl einen Neunjahresvertrag bis 2026.