Am heutigen Samstag schließt sich für den 1. FC Köln mit der Partie in Wolfsburg vorerst der Bundesliga-Vorhang. Dass der Klub dennoch mit einem guten Gefühl in die Sommerpause geht, liegt an den Entscheidungen von Leistungsträgern wie Jonas Hector Timo Horn oder auch Marcel Risse, die allesamt den Gang in die zweite Liga mit ihrem Herzensklub antreten werden.

Und es scheint ganz so, als könne so viel Romantik auf einen weiteren Kollegen abfärben. Wie die ‚Bild‘ berichtet, liebäugelt Dominique Heintz mit einem Verbleib in Köln – und das trotz einer sehr überschaubaren Ausstiegsklausel von drei Millionen Euro, die schon zahlreiche Interessenten auf den Plan gerufen hat.

FT-Meinung: Ein Treuebekenntnis von Heintz wäre ein weiteres Pfund, mit dem die Kölner im Kampf um den direkten Wiederaufstieg wuchern könnten. Aus seiner Zeit beim 1. FC Kaiserslautern kennt der dynamische Linksfuß die zweite Liga bestens. Interesse zeigten in der jüngeren Vergangenheit Schalke 04 und Eintracht Frankfurt.