Im Werben um Sturm-Juwel Erling Braut Haland sieht sich Borussia Dortmund unter Zugzwang. Der Grund: Mit Red Bull Salzburg und Juventus Turin sehen sich die Schwarz-Gelben gefährlicher Konkurrenz ausgesetzt.

Laut der ‚Kronen Zeitung‘ soll der österreichische Branchenprimus sogar schon mit einem Angebot im Bereich von sieben Millionen Euro bei Molde FK vorstellig geworden sein. Dagegen halten der BVB und die Alte Dame dem Bericht zufolge noch ihre Füße still. „Möglich, dass wir für Talente zukünftig mehr bezahlen“, kündigte Salzburg-Geschäftsführer Stephan Reiter bereits an.

Vor wenigen Tagen sollen Scouts der Borussia beim Spiel Molde gegen Lilleström SK (2:2) anwesend gewesen sein, um Haland zu beobachten. Dort glänzte der 18-Jährige mit einem Assist. Schon Ende März hatte er beim 5:2-Sieg der norwegischen U19-Nationalmannschaft gegen den DFB-Nachwuchs mit einem Doppelpack für Furore gesorgt.