Ende März musste die deutsche U19-Nationalmannschaft auf dem Weg zur EM eine herbe Niederlage hinnehmen. Gegen den norwegischen Nachwuchs setzte es eine 2:5-Klatsche und die Skandinavier katapultierten sich an die Spitze der Qualifikationsgruppe A1. Bleibenden Eindruck hinterließ Sturmtank Erling Braut Haland, der gleich doppelt traf. Borussia Dortmund wurde auf das Sturmjuwel aufmerksam.

Wie die norwegische Tageszeitung ‚Verdens Gang‘ berichtet, saßen bei der gestrigen Eliteserien-Partie zwischen Gastgeber Lilleström SK und Molde FK (2:2) Scouts von Borussia Dortmund und Manchester United auf den Rängen des Arasen Stadion. Im Visier hatten die Spielerbeobachter Molde-Stürmer Haland, der die zwischenzeitliche 1:2-Führung durch Etzaz Hussain mustergültig vorbereitete.

Trainer Solskjaer weiß um das Interesse an Haland

Der frühere United-Torjäger und heutige Molde-Trainer Ole Gunnar Solskjaer weiß um das Interesse an seinem 18-jährigen Sturmjuwel: „Wir werden sehen, vielleicht weiß ich mehr als Sie. Im Moment geht er nirgendwo hin. Es gibt aber sehr viele Klubs, die ihn beobachten. Als Trainer hoffe ich natürlich, dass wir Erling noch lange halten können. Ich habe aber auch gute Alternativen.

Unter Umständen kommt der BVB mit seinem Vorstoß zu spät. RB Salzburg wird seit geraumer Zeit Interesse am Youngster nachgesagt. In der vergangenen Woche war Haland bereits zu Besuch in der Mozartstadt, um das Trainingsgelände des österreichischen Serienmeisters zu begutachten.

UnpassendFT-Meinung: Dass Haland ins Visier des BVB gerückt ist, ist kaum überraschend. Der 1,91 Meter große Sturmtank wusste vor allem in den norwegischen Jugendnationalmannschaften zu überzeugen und netzte in insgesamt zwölf U18 und U19-Spielen ebenso häufig. Die gesuchte neue BVB-Hoffnung ist der 18-Jährige aber voraussichtlich nicht. Die Position des Perspektivstürmers ist derzeit noch von Alexander Isak besetzt. Für Haland ist daher eigentlich kein Platz im BVB-Kader.