Dennis Diekmeier kann sich offenbar doch noch vorstellen, beim Hamburger SV zu verlängern. Wie die ‚Hamburger Morgenpost‘ berichtet, ist der 28-Jährige bereit, noch einmal zu einer neuen Verhandlungsrunde anzutreten. Sein Vertrag läuft zum Saisonende aus. Gespräche zwischen Diekmeier und dem ehemaligen HSV-Sportchef Jens Todt endeten fruchtlos.

Die Parteien konnten sich nicht auf die Länge des neuen Arbeitspapiers einigen. Diekmeier forderte eine Laufzeit von drei Jahren, Todt gestand ihm jedoch nur zwei zu. Da weder Todt noch Klubchef Heribert Bruchhagen im Amt sind, könnten die Gespräche neu angesetzt werden.

Sollten sich die Parteien dennoch nicht einigen können, wird Diekmeier die Rothosen nach acht Jahren verlassen. Laut der ‚Mopo‘ befindet sich der 28-Jährige parallel auf Klubsuche. Demnach stehe Diekmeier in mehreren fortgeschrittenen Gesprächen mit anderen Vereinen. Eine Einigung wurde aber auch hier noch nicht erzielt.