Schon in der Champions League unter der Woche musste Kevin-Prince Boateng von der Tribüne aus zuschauen, wie der AC Mailand mit 1:0 gegen den FC Málaga unterlag. Am knappen Sieg in der Liga am letzten Samstag gegen den FC Genua 1893 (1:0) hatte Boateng ebenfalls keinen Anteil, der Spieler hat bei Trainer Massimiliano Allegri an Vertrauen eingebüßt.

Aufgekommen sind Gerüchte um einen Wechsel des Mittelfeldmannes zum FC Bayern München. Diese scheinen jedoch bei der aktuellen Besetzung des bayrischen Mittelfelds aus der Luft gegriffen zu sein. Die ‚Gazzetta dello Sport‘ hat in ihrer Printausgabe zwei andere Bundesligaklubs ins Gespräch gebracht: Der VfL Wolfsburg und Schalke 04 sollen Interesse an Boateng bekunden. Ein konkretes Angebot gäbe es bisher nicht, dennoch sei ein Transfer im Winter möglich.

Boatengs Vertrag bei den Mailändern läuft noch bis 2014, der Spieler hat sich nach Aussagen seines Bruders Jérôme Boateng allerdings schon Gedanken über einen Wechsel gemacht. „Wir haben schon ein paar Mal drüber gesprochen. Das Ganze ist noch ein bisschen in der Ferne, ich weiß nicht, wie aktuell das ist“, erklärte der Verteidiger des FC Bayern unlängst. Sollte sich an der sportlichen Situation bei Mailand nichts ändern, könnte das Thema Bundesliga für Boateng tatsächlich interessant werden.