Der FC Bayern München hat angeblich ein konkretes Angebot für den 17-jährigen Georgier Giorgi Chakvetadze von Dinamo Tiflis abgegeben. Wie die belgische Zeitung ‚Het Laatste News‘ berichtet, hat der Rekordmeister dem Noch-Klub des Spielgestalters eine Offerte über sechs Millionen Euro vorgelegt. Interesse sollen neben den Bayern auch die TSG Hoffenheim und Bayer Leverkusen signalisieren.

Allerdings, so das Blatt weiter, ist sich Chakvetadze schon weitestgehend mit KAA Gent über einen Wechsel einig. Wenn der Youngster am kommenden Dienstag seinen 18. Geburtstag feiert, soll er einen Vertrag beim Klub aus Flandern unterzeichnen.

WunschdenkenFT-Meinung: Die Messe im Poker um Chakvetadze scheint gelesen. Für den schnellen Rechtsfuß mit dem hervorragenden Auge ist Spielpraxis auf Profiniveau der wichtigste Aspekt seiner Karriereplanung. Fünf Tore und neun Vorlagen für Tiflis in seiner ersten Saison belegen, dass er schon reif genug ist. Das gilt allerdings nicht für einen europäischen Topklub wie den FC Bayern. Dessen ist sich der Juniorennationalspieler bewusst.