Borussia Dortmund hat offenbar ein Angebot für Yerry Mina beim FC Barcelona eingereicht. ‚Goal.com‘ zufolge konnte dieses aber nicht mit der Offerte des FC Everton mithalten. Die Toffees bieten demnach 30 Millionen Euro und befinden sich in der Favoritenrolle. Auch Olympique Lyon ist am Innenverteidiger interessiert.

Mina war im Januar für rund zwölf Millionen Euro von Palmeiras nach Barcelona gekommen, konnte sich dort jedoch nicht annähernd durchsetzen. Bei der WM in Russland startete der Kolumbianer dann aber durch und traf bei seinen drei Einsätzen dreimal. Barça wittert nun ein sattes Gewinngeschäft. Der Vertrag des 23-Jährigen ist noch bis 2023 datiert.

UnwahrscheinlichFT-Meinung: Der BVB ist mit Abdou Diallo, Manuel Akanji, Ömer Toprak und Dan-Axel Zagadou in der Innenverteidigung breit genug aufgestellt. Ein Vorstoß bei Mina würde wohl nur gewagt werden, wenn ein Spieler des vorhandenen Quartetts vor dem Abgang stünde. Danach sieht es derzeit aber noch nicht aus.