Die Zukunft von Domenico Tedesco hängt am seidenen Faden. Jochen Schneider, neuer Sportvorstand des FC Schalke 04, gibt in einem Pressegespräch zu verstehen, dass er mit der Art und Weise der Niederlage gegen Manchester City alles andere als einverstanden ist: „Es fällt schwer. Es war ein unglaublich bitterer Abend für den ganzen Verein. Die Fans tun mir am meisten leid, die hierher nach England gekommen sind. So darf man sich nicht präsentieren, egal wie stark der Gegner ist.“ Mit 0:7 schickten die Skyblues die Königsblauen nach Hause.

Für Trainer Tedesco könnte es das gewesen sein. Schneider vermeidet ein Treuebekenntnis zum 33-Jährigen. Stattdessen werden sich am heutigen Mittwoch die zuständigen Gremien des Revierklubs beraten. Eine Entscheidung in der Trainerfrage soll morgen verkündet werden.

Wir können nicht zur Tagesordnung übergehen. Wir werden die nächsten Stunden nutzen, um das weitere Vorgehen intern zu besprechen. Wir müssen Gesamtsituation erörtern. Du kannst gegen City verlieren, eins der vier Topteams der Welt, aber man kann sich nicht so präsentieren. Wir werden die Gespräche führen und müssen sehen“, findet Schneider deutliche Worte.

Bereits vor zwei Bundesligaspieltagen stand Tedesco vor dem Aus auf Schalke. Vorausgegangen war eine 0:4-Heimpleite gegen Fortuna Düsseldorf. Mit einem in dieser Höhe zu deutlichen 2:4 beim SV Werder Bremen schien sich Tedesco neuen Kredit erkauft zu haben. Der ist aber offenbar nun schon wieder aufgebraucht.