In den vergangenen Wochen drehte sich beim FC Bayern alles um die Frage: Kommt Leroy Sané oder kommt er nicht? Geklärt hat sich dies bis heute nicht. Weil der Nationalspieler verletzungsbedingt mindestens ein halbes Jahr ausfallen wird, liegt die Akte aber nicht mehr ganz oben auf dem Schreibtisch der Bayern-Bosse.

Gleichwohl ist die Verpflichtung von Sané weiterhin ein Thema an der Säbener Straße. Sportlich ist man voll überzeugt vom Linksaußen. Offen bleibt, für welchen Zeitpunkt man den Kauf nun anpeilt. Noch wichtiger für die Bayern ist es aber, Personal an Bord zu holen, das direkt weiterhilft.

Ivan Perisic ist dafür eingeplant. Der Kroate kommt zunächst für ein Jahr auf Leihbasis von Inter Mailand, kostet fünf Millionen Euro Gebühr und soll in den nächsten Tagen vorgestellt werden. Doch dabei soll es nicht bleiben.

Anruf bei Barça

Der ‚Mundo Deportivo‘ zufolge hat sich der FCB auch nach Philippe Coutinho erkundigt. Vor allem habe man wissen wollen, ob der FC Barcelona eine Leihe in Erwägung zieht. Die Katalanen hoffen derzeit aber noch, den Brasilianer in einen Deal mit Neymar einbauen zu können.

Weitere Optionen für die Bayern sind laut ‚BildSteven Bergwijn (PSV Eindhoven) und Timo Werner (RB Leipzig). Erstgenannter steht allerdings kurz vor einer Vertragsverlängerung. Und bei Werner schielt der deutsche Rekordmeister eher auf eine ablösefreie Verpflichtung im nächsten Sommer.

Der ‚kicker‘ bringt auch die Personalien Gareth Bale und Callum Hudson-Odoi noch einmal ins Spiel. Während Bale fit und zu haben wäre, hat der 18-jährige Hudson-Odoi seinen 2020 auslaufenden Vertrag beim FC Chelsea weiterhin nicht verlängert. Doch selbst wenn die Bayern noch Chancen hätten, genau wie Sané ist Hudson-Odoi verletzt und wäre keine Soforthilfe. Eine solche wird aber händeringend gesucht. Bis auf Perisic ist bislang aber wenig Land in Sicht.