Zweitligist FC Energie Cottbus besticht in der laufenden Saison durch glänzenden Offensivfußball. Doch die Glanzleistungen lassen die Konkurrenz aus der Bundesliga aufhorchen. Besonders ein Akteur der Lausitzer hat es den klassenhöheren Teams angetan.

Mit Nils Petersen findet sich der beste Torschütze der 2. Liga im Kader von Trainer Claus-Dieter Wollitz. Der 22-Jährige erzielte nach seinem Viererpack am Samstag beim 5:0-Sieg in Paderborn nunmehr 19 Treffer.

Für 4 Millionen Euro kann der Goalgetter aus seinem Vertrag in Cottbus herausgekauft werden. „Es ist klar, dass die Bundesliga hinter ihm her ist. Wenn sie ihn wollen, sollen sie zu uns kommen und Cash auf den Tisch legen“, sagte Wollitz der ‚Bild am Sonntag‘.

Petersen selbst aber zieht es nicht unbedingt weg aus der Lausitz: „Es gefällt mir sehr gut in Cottbus“, sagt Petersen immer wieder, verlängerte unlängst seinen Vertrag bis 2014 und fügte am Samstag an: „Ich mache meine Tore weiterhin, um meinen Traum zu verwirklichen, mit Cottbus in der Bundesliga zu spielen.

Als Interessenten gelten besonders der FC Schalke 04, VfL Wolfsburg und Borussia Dortmund. Selbst der FC Bayern München war im Winter als neuer Verein kolportiert worden.



Verwandte Themen:

- Cottbus: Petersen verlängert und springt Bundesligisten von der Schippe - 04.02.2011