Inter Mailand kämpft schon in dieser Saison um den Scudetto. Einzig gegen den Serienmeister Juventus Turin musste man sich bislang geschlagen geben. Mit einem Punkt Rückstand auf die Bianconeri liegen die Nerazzurri in Schlagdistanz auf Rang zwei. Und hinter den Kulissen wird an einigen spektakulären Transfers gearbeitet. Zwei Weltmeister und zwei Vizeweltmeister stehen auf der Einkaufsliste.

Thomas Müller

Um den Offensivspieler des FC Bayern bemühte sich Inter schon im Sommer. Damals kam ein Wechsel für Müller aber nicht infrage. Mittlerweile hat sich die Situation stark verändert. Der 30-Jährige ist nur noch zweite Wahl und Abschiedsgedanken haben sich längst in seinem Kopf festgesetzt. Sollte Müller um seine Freigabe bitten, wird Inter wohl seinen Hut in den Ring werfen.

Mario Götze

Auch der Weltmeister-Torschütze von Borussia Dortmund steht in Mailand auf dem Zettel. Konkrete Gespräche hat es laut der ‚Bild‘ zwar noch nicht gegeben. Ab dem 1. Januar kann Götze aber offiziell in Verhandlungen treten und auch bei einem neuen Arbeitgeber unterschreiben. Der vielseitig einsetzbare Offensivspieler ist auch deshalb so interessant, weil er im Sommer ablösefrei zu haben ist. Gespräche mit dem BVB über eine Verlängerung liegen derzeit auf Eis.

Ivan Rakitic

Ähnlich wie Müller und Götze sitzt auch der Kroate vornehmlich auf der Bank in der aktuellen Spielzeit. Der FC Barcelona wollte Rakitic schon im Sommer abgeben. Gegen eine Ablöse von 50 Millionen würde man dem Vizeweltmeister auch im Winter die Tür öffnen. Laut der ‚Tuttosport‘ wäre Inter bereit, 30 Millionen auszugeben. Nicht ausgeschlossen, dass man sich in der Mitte trifft.

Luka Modric

Rakitics kongenialer Partner aus dem Nationalteam könnte dann im Sommer nachkommen. Dann nämlich läuft Modrics Vertrag bei Real Madrid aus. Eine Verlängerung deutet sich nicht an. Allerdings ist Inter Mailand bei weitem nicht der einzige Klub, der sich Hoffnungen auf den ablösefreien Ballverteiler der Extraklasse macht.