Diego Simeone will eines Tages die argentinische Nationalelf übernehmen. „Natürlich habe ich das im Kopf, ohne Zweifel. Ich hoffe, das kommt im richtigen Moment. Wenn man als Trainer kurzfristig Erfolg hat, ist man nicht automatisch für die Nationalmannschaft geeignet. Ein Nationaltrainer muss viel kompletter sein“, sinniert der Übungsleiter von Atlético Madrid in der argentinischen Zeitung ‚La Nación‘.

Seit 2011 ist Simeone bei den ‚Rojiblancos‘ tätig. In dieser Zeit gewann er einmal den Meistertitel, einmal den Pokal und einmal die Europa League. Der 45-Jährige ist vertraglich noch bis 2020 gebunden. Der FC Chelsea soll sich zuletzt um eine Verpflichtung bemüht haben.