Neuzugang Lucas Alario muss weiterhin auf seinen ersten Einsatz für Bayer Leverkusen warten. „Zu Lucas Alario gibt es keinen neuen Stand. Wir konzentrieren uns auf die Spieler, die uns zur Verfügung stehen“, bestätigte Bayer-Trainer Heiko Herrlich auf der Pressekonferenz vor dem Ligaspiel bei Hertha BSC am Mittwochabend, dass es auch gegen die Berliner nicht zu einem Einsatz des Argentiniers kommen wird.

Deutlich höher stuft der Fußballlehrer aber die Debüt-Chancen für das Heimspiel gegen den Hamburger SV am kommenden Sonntag ein. „Die Chance, dass Lucas Alario am Sonntag gegen den HSV spielen kann, ist deutlich größer“, macht Herrlich den Anhängern der Werkself Hoffnung. Alario war kurz vor Ende der Transferperiode unters Bayer-Kreuz gewechselt, wartet seitdem aber aufgrund der fehlenden Arbeitserlaubnis seitens des argentinischen Fußballverbands auf seine Bundesligapremiere.