Babacar Gueye von Hannover 96 wird in der kommenden Rückrunde für den belgischen Erstligisten SV Zulte Waregem auflaufen. Wie Berater Chokri Yousfi gegenüber FT bestätigt, ist der Deal in trockenen Tüchern. Der Mittelstürmer wird für ein halbes Jahr nach Belgien verliehen. Eine Kaufoption gewährt der deutsche Zweitligist dem Dritten der Jupiler Pro League nicht.

Gueye wechselte im vergangenen Sommer vom französischen Zweitligisten ES Troyes AC an den Maschsee. Durchsetzen konnte sich die Sturmhoffnung bei den Roten bislang nicht. Bei insgesamt vier Pflichtspieleinsätzen stand der 22-jährige Senegalese lediglich 23 Minuten auf dem Platz. Bei den Niedersachsen steht Gueye noch bis 2019 unter Vertrag.

Update: Hannover 96 hat den Transfer sowie die Wechselmodalitäten mittlerweile offiziell bestätigt. „Wir sind froh, dass wir Babacar im Sommer ablösefrei zu uns holen konnten. Allerdings ist es für einen jungen Spieler besonders wichtig, sich ständig weiterzuentwickeln. Daher ist eine Leihe nach Belgien zu einem Verein, der bekannt ist, mit jungen Spieler sehr gut zu arbeiten, für ihn und für uns die richtige Entscheidung. Wir freuen uns, dass er im Sommer wieder zu uns zurückkehrt und hoffen, dass er bis dahin viele erfolgreiche Spiele für Zulte absolviert hat“, so 96-Geschäftsführer Martin Bader