RB Salzburg hat bei der Vertragsverlängerung von Offensivtalent Karim Adeyemi eine Ausnahme gemacht. Wie ‚Transfermarkt.de‘ berichtet, findet sich im bis 2024 datierten Kontrakt keine Ausstiegsklausel. Die Salzburger können daher künftig über die Ablöse frei verhandeln, anders als zuletzt bei Erling Haaland (20 Millionen zum BVB) oder Takumi Minamino (8,5 Millionen zum FC Liverpool).

Adeyemi hatte Anfang Dezember Gerüchte um einen Deutschland-Wechsel angeheizt, als er Borussia Dortmund als seinen Lieblingsklub in der Bundesliga bezeichnete. In der Hinrunde erzielte er auf Leihbasis für den FC Liefering in 18 Pflichtspielen elf Treffer und lieferte zehn Assists.