Der VfB Stuttgart und Rechtsverteidiger Andreas Beck gehen getrennte Wege. Wie der Bundesliga-Absteiger mitteilt, erhält der Routinier kein Angebot zur Vertragsverlängerung. Beck ist damit ab sofort offiziell auf Vereinssuche.

Sportvorstand Thomas Hitzlsperger begründet die Entscheidung wie folgt: „Im Zuge der Neuausrichtung des Kaders haben wir uns jedoch entschieden, den Vertrag nicht zu verlängern. In jedem Fall werden die Türen beim VfB für Andreas immer offenstehen und ich würde mich freuen, wenn er die ersten Schritte seiner Karriere nach seiner Profi-Zeit beim VfB gehen würde.“