Kevin-Prince Boateng hat seine Zukunft in der Bundesliga offengelassen. Dass es den gebürtigen Berliner noch einmal in die weite Welt hinaustreibt, sei zumindest nicht ausgeschlossen. „Keine Ahnung, ich bin schon ein kleiner Wandervogel gewesen“, so Boateng auf die Frage der ‚Sport Bild‘, ob er seine Karriere in Deutschland beenden wolle.

Das Verhältnis zu seiner deutschen Heimat war aufgrund der vielen Negativ-Schlagzeilen und seines Rufs als Skandal-Profi nie das Einfachste. Für Boateng aber auch Ansporn, seinen Landsleuten später auch mal positiv in Erinnerung zu bleiben: „Ich sagte mir: Es muss doch mal funktionieren in Deutschland. Ich wünsche mir, dass es bald heißt: Frankfurt und Boateng – das war geil.