Michael Gregoritsch hat das angebliche Interesse des VfL Wolfsburg ins Reich der Fabeln verwiesen. Gegenüber dem ‚kicker‘ sagt der Offensivspieler des FC Augsburg: „Da weiß ich nichts von. Ich musste heute Morgen lachen, als ich davon hörte.“ Erst im vergangenen Sommer war der Österreicher für 5,5 Millionen Euro vom Hamburger SV zum FCA gewechselt und schlug mit elf Saisontoren bislang voll ein.

Dort will Gregoritsch nun auch erstmal bleiben. „Im Moment sehe ich keinen Grund hier wegzugehen. Ich muss nirgendwo anders hin, um mich zu profilieren. Ich habe hier einen langfristigen Vertrag unterschrieben. Es läuft sehr gut für mich, der Trainer setzt auf mich, der Verein auch, ich fühle mich wohl in der Mannschaft, fahre viereinhalb Stunden nach Hause. Das Gesamtkonzept in der Saison ist so, dass ich mich hundert Prozent wohlfühle. Es gibt für mich im Moment überhaupt keinen Gedanken, dass ich da was ändern will“, bekennt sich der 23-Jährige zu seinem Klub.