Bundesligaabsteiger Hannover 96 wird die auslaufenden Verträge der Routiniers Christian Schulz und Leon Andreasen offenbar nicht verlängern. Das berichtet zumindest die ‚Bild‘. Kapitän Schulz steht seit 2007 an der Leine unter Vertrag, Andreasen immerhin schon seit Januar 2009.

Beide hatten sich trotz des Abstiegs zuletzt deutlich zu Hannover 96 bekannt und verdeutlicht, dass sie auch in der zweiten Liga gerne bleiben würden. Unter Trainer Daniel Stendel haben sie aber offenbar keine Perspektive mehr. Schulz saß zuletzt meist auf der Bank, Andreasen stand in diesem Jahr wegen einer Verletzung am Knöchel noch gar nicht auf dem Platz.