Vedad Ibisevic hat sich zum Stand der Verhandlungen mit Hertha BSC über ein neues Arbeitspapier geäußert. „Das ist unabhängig davon, ob ich das 100. Tor mache oder nicht. Es gibt nichts Neues zu vermelden. Die Gespräche laufen gut, wir werden sehen“, zitiert die ‚Berliner Morgenpost‘ den Angreifer, der am gestrigen Sonntag mit seinen Bundesligatreffern 98 und 99 fast im Alleingang den FSV Mainz 05 bezwang (2:1).

Im kommenden Sommer läuft der Vertrag des Hertha-Kapitäns aus. Ein neuer Kontrakt würde den Hauptstadtklub einiges kosten, da aktuell noch der VfB Stuttgart für mehr als die Hälfte des Jahresgehalts von drei Millionen Euro aufkommt. Ibisevic wechselte vor einem Jahr zunächst auf Leihbasis von Stuttgart nach Berlin und unterschrieb im vergangenen Sommer einen Einjahresvertrag an der Spree. In der laufenden Saison zeichnet sich der 77-fache bosnisch-herzegowinische Nationalspieler für acht Tore verantwortlich.