Wie bereits im vergangenen Sommer steht Ante Rebic bei mehreren Top-Klubs in Europa auf dem Zettel. Laut ‚kicker‘ sind die Bemühungen von Atlético Madrid aber nicht so ernst wie zuletzt angenommen. Zwischen dem 25-jährigen Angreifer und dem spanischen Vizemeister gab es demnach noch keine Gespräche. Obwohl Diego Simeone den bulligen Kroaten wegen seiner Physis sehr schätzt, soll es bei den Madrilenen fußballerische Vorbehalte geben.

Mit seiner schwachen und lustlosen Darbietung am vergangenen Mittwoch beim Testspiel gegen die Young Boys Bern hatte Rebic die Gerüchte um einen Abschied weiter befeuert. Zwei Tage später gegen den FC Luzern zeigte sich Stürmer wieder deutlich stärker. Coach Adi Hütter scherzte zu den Schwankungen seines Leistungsträgers: „Vielleicht hat er die Zeitung gelesen.