Jogi Löw will nicht ausschließen, dass er eines Tages eine Mannschaft aus der Premier League übernehmen wird. „Die Premier League ist natürlich immer interessant. Eine sehr gute Liga, aber wir werden sehen“, erklärte der deutsche Bundestrainer am Rande der gestrigen FIFA-Gala zur Weltfußballerwahl.

Löw steht beim DFB noch bis 2022 unter Vertrag. Ob er auch wirklich so lange noch die Nationalmannschaft betreuen wird, lässt er offen: „Ich kann im Moment nicht sagen, was in zwei Jahren sein wird. In zwei Jahren sehen wir weiter.“ Bei Leroy Sané ist sich der Bundestrainer sicher, dass er „eine gute Zukunft vor sich hat“. Der Offensivstar von Manchester City müsse aber weiter „wachsen“.