Stefan Bells Zeit bei Mainz 05 könnte nach der Saison enden. Laut ‚Bild‘ kursieren Gerüchte, dass die Rheinhessen ihren Vizekapitän loswerden möchten. Bis Ende März war Bell unangefochtener Stammspieler in der Mainzer Innenverteidigung. Die beiden vergangenen Partien musste er nach vier Niederlagen in Serie von außen betrachten. Es folgten ein 5:0-Sieg gegen Freiburg und ein starker Auftritt in Dortmund (1:2).

Sportvorstand Rouven Schröder erläutert: „Wir hatten eine schwächere Phase, da macht sich der Trainer noch mehr als grundsätzliche Gedanken – über jeden einzelnen Spieler. Natürlich ist das für Stefan eine ungewohnte Situation, mit der er aber professionell umgeht. Er gibt Vollgas.“ Ein klares Bekenntnis für die kommende Spielzeit will Schröder sich nicht entlocken lassen: „Er ist langjähriger und verdienter Stammspieler, hat seine Wertigkeit. Und er hat Vertrag bis 2020, das ist Fakt. Jetzt zählen für uns als Verein die letzten Spiele, wir wollen bestmöglich abschneiden. Alles andere bezüglich Kader und Transfers kommt zu der gegebenen Zeit.“