Spieler wie Lionel Messi, Cristiano Ronaldo und Wayne Rooney werden höchstwahrscheinlich bei einem Klub aus China anheuern. Es wäre fantastisch für den chinesischen Fußball, wenn auch ein Spieler wie Zlatan Ibrahimovic dorthin kommen würde“, gibt Sven-Göran Eriksson in der ‚Marca‘ eine blendende Prognose für die Super League ab.

Der 68-jährige Schwede ist aktuell als Coach bei Shanghai SIPG angestellt. Die Entwicklung im Reich der Mitte sieht er äußerst positiv: „Was ich hier in den vergangenen zwei Jahren erlebt habe, ist phänomenal. China entwickelt sich zu einer großen Fußballnation.“