Julian Nagelsmann räumt den beiden lange verletzten Hoffnungsträgern Nadiem Amiri und Dennis Geiger Zeit zur vollen Genesung ein. „Sie werden weiter aufgebaut“, sagt der Trainer der TSG Hoffenheim als Begründung für die Nicht-Berücksichtung für die Partie gegen Borussia Mönchengladbach.

Geiger hatte sich lange mit einer hartnäckigen Sehnenverletzung herumgeplagt. Beim 1:2 am Mittwoch gegen Manchester City gab er sein Startelf-Comeback. Amiri kam eine knappe halbe Stunde vor dem Ende ins Spiel. Ihn hatte ein Ermüdungsbruch über die gesamte bisherige Saison außer Gefecht gesetzt.