Der 1. FC Nürnberg fürchtet sich nicht vor einem Abgang von Guido Burgstaller im Winter. „Es hat sich nichts an unserer Einstellung in Bezug auf Burgstaller geändert. Wir brauchen seine Torgefährlichkeit und deswegen sind wir bewusst das Risiko eingegangen, dass er uns womöglich ablösefrei im Sommer verlassen wird“, erklärt Sportvorstand Andreas Bornemann in der ‚Bild‘. Der Vertrag des 27-Jährigen läuft nach Saisonende aus. Dennoch verzichtete der Club im Sommer auf einen Verkauf des Österreichers.

Burgstaller liebäugelt seit längerem mit einem Engagement in der Bundesliga. Der FCN, aktuell auf Platz zehn der zweiten Liga, will dennoch mit dem Torjäger verlängern. „Es ist nicht auszuschließen, dass da noch einmal Bewegung reinkommt. Wir werden auf jeden Fall das Gespräch suchen“, so Bornemann. Als unverkäuflich will er den in dieser Saison schon siebenmal erfolgreichen Stürmer aber nicht abstempeln: „Seitdem ich in Nürnberg bin, habe ich das noch bei keinem Spieler getan. Aber Stand heute, sind bei uns keinerlei Transferaktivitäten auf der Abgabenseite geplant.