Fafà Picault wird auch in der kommenden Saison für den FC St. Pauli auf Torejagd gehen. Wie der Kiezklub offiziell mitteilt, hat man die Option im Vertrag des US-Amerikaners mit Wurzeln auf Haiti gezogen und den ursprünglich bis Saisonende datierten Kontrakt somit bis 2018 ausgedehnt. Der 25-Jährige kam vergangenen Sommer ablösefrei von Sparta Prag ans Millerntor. Für den FCSP traf Picault in den vergangenen fünf Partien viermal.

Fafà hat gezeigt, dass er ein ganz wichtiger Spieler für bestimmte Spielsituationen sein kann. Er hat in dem Jahr bei uns eine gute Entwicklung genommen, die wir mit ihm weiter fortsetzen wollen. Außerdem hat er unsere Mannschaft als Typ absolut bereichert“, begründet Geschäftsleiter Thomas Meggle. Trainer Ewald Lienen ergänzt: „Fafà ist ein sehr schneller Stürmer, der mit seiner Spielweise ein unbequemer Gegenspieler ist. Er kann auf der Außenbahn und im Zentrum eingesetzt werden. Trotz seiner Größe ist er ein guter Kopfballspieler. In den letzten Partien, in denen er in der Sturmmitte gespielt hat, hat er darüber hinaus seine Torjägerqualitäten unter Beweis gestellt.