Bei Paris St. Germain gibt es weiterhin Differenzen zwischen Trainer Thomas Tuchel und Sportdirektor Antero Henrique. Wie die ‚L’Équipe‘ berichtet, soll Tuchel mit der Transferpolitik der Franzosen nicht im Reinen sein. Der Deutsche werde seiner Meinung nach nicht ausreichend in die Transfertätigkeiten eingebunden. Anfang des Monats bestätigte der Trainer noch, dass es Meinungsverschiedenheiten gäbe: „Henrique hat seine Meinung und ich habe meine. Wir müssen die beste Entscheidung für den Klub fällen.“

Ausschlaggebend für die ganze Diskussion sollen offenbar zwei Winter-Transfers sein. Der Verkauf von Yacine Adli zu Girondins Bordeaux wurde offenbar ohne Einverständnis von Tuchel getätigt. Ähnliches gilt für die Verpflichtung von Levi Opdam für das Reserveteam der Hauptstädter. Auch der Fakt, dass Henrique grundsätzlich nur auf Spieler aus seinem Agentennetzwerk setzt, stößt Tuchel auf. Mal wieder scheint es abseits des Platzes nicht wirklich nach dem Geschmack des Schwaben zu laufen.