Michael Reschke will die schwache Leistung von Benjamin Pavard beim 0:4 gegen Borussia Dortmund nicht zu hoch hängen. „Wir wussten, dass Benji nach dieser triumphalen WM eine gewisse Zeit brauchen würde, um wieder auf sein Top-Niveau zu kommen. Aber wir sehen ihn auf einem guten Weg“, beteuert der Sportdirektor des VfB Stuttgart gegenüber der ‚Bild‘.

Pavard besitzt für den kommenden Sommer eine Ausstiegsklausel, die es ihm erlaubt, für 35 Millionen Euro den Verein zu wechseln. Vor der laufenden Saison hatte der 22-jährige Innenverteidiger sämtliche Offerten anderer Klubs in den Wind geschlagen, um sich ein weiteres Jahr beim VfB weiterzuentwickeln.