Guido Burgstaller hat bei seiner offiziellen Vorstellung verraten, dass Schalke 04 nicht der einzige Klub war, der ein Angebot für ihn abgab. „Es hat ein paar andere Angebote im Winter gegeben“, erklärt der Österreicher, der für 1,5 Millionen Euro vom 1. FC Nürnberg nach Gelsenkirchen gewechselt ist. Für ihn sei aber nur ein Wechsel zu S04 in Frage gekommen: „Ich passe gut hierher.“ Dem FC Augsburg und dem SC Freiburg wurde Interesse nachgesagt.

Am gestrigen Donnerstag absolvierte der 27-jährige Angreifer den Medizincheck auf Schalke. Schon am Samstag könnte er im Test gegen den Chemnitzer FC (14 Uhr) sein Debüt für Königsblau geben. „Es wird sicher Zeit brauchen. Die erste Liga hat ein anderes Niveau. Ich hoffe aber, dass es so schnell wie möglich geht“, hofft Burgstaller, sich schnell einfügen zu können. Das 3-5-2-System liege ihm.