Eintracht Frankfurt verstärkt offenbar seine Bemühungen um Djibril Sow von den Young Boys Bern. Wie der ,Blick’ berichtet, führt die Eintracht bereits erste Verhandlungen mit dem Schweizer Meister. Trainer Adi Hütter ist demnach sehr daran interessiert, den ehemaligen Schützling wieder unter seine Fittiche zu nehmen. In der Saison 2017/18 ging der Stern von Sow auf, gemeinsam mit Hütter holte er die Schweizer Meisterschaft und qualifizierte sich für die Champions League.

Im April berichtete FT bereits exklusiv über konkrete Angebote aus der Bundesliga. Auch Klubs aus England, Frankreich und Italien zeigen Interesse am 22-jährigen Mittelfeldmann, der noch zwei Jahre an Bern gebunden ist. In der abgelaufenen Saison absolvierte der Schweizer Nationalspieler 39 Pflichtspiele, erzielte dabei drei Tore und lieferte sechs Assists.