Ole Gunnar Solskjaer ist im Fall Alexis Sánchez mit seinem Latein am Ende. „Ich kann für Sánchez nichts tun. Wenn er spielt, dann kann nur er selbst zu sich zurückfinden, denn wir wissen, dass in ihm ein Topspieler steckt“, erklärte der Trainer von Manchester United nach dem gestrigen Aufeinandertreffen mit Paris St. Germain (0:2). Im Champions League-Achtelfinale wurde der Chilene für Jesse Lingard eingewechselt und enttäuschte auf ganzer Linie.

Doch nicht nur gegen PSG blieb der 30-jährige Flügelstürmer hinter seinen eigenen Erwartungen zurück. In 14 Premier League-Spielen erzielte er bisher lediglich einen Treffer. In der Champions League erhielt der Rechtsfuß noch weniger Spielzeit. Bis auf seinen gestrigen Einsatz war er in nur in zwei Partien der Gruppenphase mit von der Partie.