Uwe Stöver will die öffentliche Kritik von Aziz Bouhaddouz nicht auf sich sitzen lassen. „Störfeuer in dieser Form können wir nicht gebrauchen“, erklärt der Sportchef des FC St. Pauli gegenüber dem ‚kicker‘ und versichert: „Es gibt keinen Spieler bei uns im Team, mit dem seit Ende April mehr geredet wurde als mit Aziz Bouhaddouz. Das ist etwas, was in der Form nicht geht, und das werden wir auch klar kommunizieren.

Gegenüber der ‚Hamburger Morgenpost‘ polterte der Angreifer gegen die Vereinsführung und Trainer Markus Kauczinski: „Ich weiß nicht, warum ich nicht im Kader war, mit mir spricht ja keiner. Ich habe keine Rückendeckung von den Verantwortlichen, das enttäuscht mich sehr.“ Angeblich soll der Berater des 31-Jährigen eine „Lösung“ angeboten haben. Dabei handelte es sich offenbar um eine Vertragsauflösung nebst Abfindung, die die Kiezkicker selbstredend abgelehnt hatten. „Das Angebot haben wir nicht als seriös empfunden“, so Stöver.