Bei der Suche nach einem Erben für Cheftrainer Pál Dárdai gibt es laut Michael Preetz noch keinen glasklaren Favoriten. Bei ‚Sky‘ sagte der Berliner Manager zum Stand der Dinge: „Ich führe Gespräche in diesen Tagen, ich will mir ein Bild verschaffen. Wir haben Zeit bis zum Saisonende, das sind einige Wochen. Ich werde mir die Zeit nehmen, um eine Entscheidung zu treffen.“ Die Suche ist noch „völlig offen“, so Preetz.

Laut ‚Bild‘ führt die heißeste Spur derzeit zu Gerardo Seoane, der seit Sommer als Chefcoach der Young Boys Bern im Amt ist und mit den Schweizern kürzlich die Meisterschaft eintütete. Als weitere Kandidaten wurden bereits Bruno Labbadia, David Wagner, Dirk Kunert und Jürgen Klinsmann gehandelt. Der ehemalige Bundestrainer schließt ein Engagement in der Bundesliga aktuell aber aus.