Michael Owen hat verraten, dass die Nicht-Verpflichtung von Karim Benzem maßgeblich für seinen Wechsel zu Manchester United im Jahr 2009 war. Gegenüber dem französischen Fernsehsender ‚Canal+‘ sagt der ehemalige englische Nationalspieler: „Alex Ferguson sagte mir damals, dass er mich nur holt, wenn er Benzema nicht bekommt. Zum Glück traf das ein.“

Der Franzose wechselte in besagtem Sommer von Olympique Lyon zu Real Madrid, wo er heute noch spielt. Owen hingegen beendete seine Karriere im Sommer 2013 bei Stoke City. Für United absolvierte der heute 37-Jährige zwischen 2009 und 2012 52 Partien, in denen ihm 17 Tore und drei Vorlagen gelangen.