US Palermo steht vor der Auflösung. Ein Gericht aus der sizilianischen Hauptstadt bestätigte am heutigen Freitag, dass der italienische Traditionsklub bankrott ist und Insolvenz anmelden muss. „Die Existenz eines Insolvenzzustands wurde unter Berücksichtigung des enormen Schuldenstands der Firma festgestellt“, heißt es in einem Statement.

Bis zuletzt hatte Andrea Zamparini, der Sohn des ehemaligen Klubpräsidenten Maurizio Zamparini, versucht, den Klub mit einer Finanzspritze in Höhe von zehn Millionen Euro zu stabilisieren. Das Vorhaben ist mit dem heutigen Gerichtsurteil nun offiziell gescheitert.