Roman Weidenfeller kann sich vorstellen, auch nach seinem auslaufenden Vertrag im Jahr 2018 noch eine Saison bei Borussia Dortmund dranzuhängen. „Ob es mein letztes Jahr als Profi wird, möchte ich mir noch offenlassen. Das werden wir zu gegebener Zeit gemeinsam besprechen“, erläutert der Keeper im ‚kicker‘, „das Vertrauensverhältnis zwischen mir und der Klubführung ist so groß, dass wir uns zu 100 Prozent aufeinander verlassen können.

Weidenfeller ist seit 2012 beim BVB angestellt, 450 Mal stand er zwischen den Pfosten der Schwarz-Gelben. Vor zwei Jahren wurde der heute 36-Jährige von Roman Bürki als neue Nummer eins abgelöst. Weidenfeller denkt derweil an eine Zukunft in Dortmund über seine aktive Laufbahn hinaus nach: „Fest steht für mich allerdings, dass ich den Klub nicht mehr wechseln werde – auch nicht bei einem Angebot aus China. Der BVB ist mein sportliches Zuhause – und er wird auch über meine aktive Karriere hinaus meine Heimat bleiben.