Ein Fußballer ohne Job hat es nicht leicht. Wie im Falle von Thomas Hitzlsperger müssen vertragslose Spieler sich im Probetraining anbieten und alles geben – immer mit der Gefahr im Hinterkopf, dass der Trainer am Ende mit dem Kopf schüttelt und keinen unterschriftsreifen Vertrag bereithält.

Der ehemalige Nationalspieler Hitzlsperger, der vor gut vier Jahren auf dem Höhepunkt seiner Karriere noch zur Startelf der DFB-Elf im EM-Finale gegen Spanien im österreichischen Wien gehörte, nimmt bereits seit rund zwei Wochen an den Trainingseinheiten des FC Everton teil. Ob der 30-Jährige bei den ‚Toffees‘ bleiben darf, hat sich laut Informationen des ‚Liverpool Echo‘ noch nicht endgültig entschieden.

Dem Blatt zufolge wird ‚Hitz The Hammer‘ allerdings in den kommenden Tagen Bescheid bekommen. Trainer David Moyes ist sich noch nicht endgültig sicher, was den Fitnesszustand des zuletzt lange verletzten Mittelfeldspielers angeht. In einem weiteren Spiel mit der Reserve des FC Everton soll Hitzlsperger seine Wettkampfhärte unter Beweis stellen. Vor allem in dieser Partie muss der schussgewaltige Linksfuß versuchen, die Gedanken an eine Absage auszublenden.