Es wird bis ins neue Jahr dauern, ehe Leroy Sané wieder ins Spielgeschehen eingreifen kann. Bis dahin setzt den deutschen Nationalspieler sein Kreuzbandanriss außer Gefecht. Zeit also, sich um andere Dinge zu kümmern. Das sieht wohl auch Manchester City so.

Denn laut dem ‚Manchester Evening Standard‘ laufen die Verhandlungen über eine mögliche Vertragsverlängerung des Linksaußen weiter. Damit will man einem Angebot des FC Bayern zuvorkommen. Im Sommer warben die Münchner bereits öffentlich um Sané, im Winter könnte ein weiterer Anlauf folgen.

„Waren nah dran“

Der 23-Jährige ist derzeit noch bis 2021 an City gebunden. Trainer Pep Guardiola sagte inmitten des sommerlichen Wechseltheaters: „Wir versuchen seit über einem Jahr, seinen Vertrag zu verlängern. Vor einigen Monaten waren wir ziemlich nah dran, doch jetzt ist die Lage ein wenig anders.“

AufgewärmtFT-Meinung: Wie der aktuelle Stand ist, ist nicht bekannt. Klar ist aber: Verlängert Sané nicht bis zum Winter, werden die Bayern Lunte riechen und die Spekulationen von Neuem beginnen. Mit Ivan Perisic und Philippe Coutinho holte der FCB schließlich nur eineinhalb Übergangslösungen für die offensive Außenbahn. Langfristig soll nach wie vor Sané zum Gesicht des Teams werden.