Achtzehn. Nach zwölf Spieltagen der englischen Premier League hat Manchester United schon 18 Punkte Rückstand auf den Erzrivalen und Tabellenführer FC Liverpool. Für den Rekordmeister sind die tristen vergangenen Jahre, aktuell mal wieder ohne Champions League, eine mittelschwere Katastrophe.

Um an die Erfolge der Ära Alex Ferguson anzuknüpfen, hat Trainer Ole Gunnar Solskjaer nun eine Shortlist mit potenziellen Neuzugängen entworfen. Das berichtet zumindest ‚ESPN‘. Angeführt wird die Liste von Torjäger-Bubi Erling-Braut Haaland (19, RB Salzburg), den Solskjaer bereits bei Molde FK trainierte und der auch Interesse beim FC Bayern und Borussia Dortmund weckt.

Dauerthema Sancho

Außerdem hat es United auf Stürmer Moussa Dembélé (23, Olympique Lyon) und natürlich auf BVB-Juwel Jadon Sancho (19) abgesehen. Aus der Premier League seien Solskjaer Spielmacher James Maddison (22, Leicester City), Angreifer Callum Wilson (27, AFC Bournemouth), Sechser Declan Rice (20, West Ham United) sowie das Aston Villa-Mittelfeldduo John McGinn (25) und Jack Grealish (24) ins Auge gefallen.

Fraglos allesamt interessante Namen. Und der Geldbeutel ist bei United beinahe traditionell gut gefüllt. Dass man bei Ausnahme-Talenten wie Haaland und Sancho aber ohne Champions League-Teilnahme eine echte Chance hat, ist sehr unwahrscheinlich. Also liegt es gewissermaßen am jetzigen Team, Reize für potenzielle Neuzugänge zu schaffen. Der Rückstand auf CL-Platz vier beträgt immerhin „nur“ neun Punkte. Halb so viele wie der auf Liverpool.