Die Halbfinalniederlage im spanischen Supercup gegen Atlético Madrid (2:3) wird voraussichtlich die letzte Partie von Ernesto Valverde als Cheftrainer beim FC Barcelona gewesen sein. Wie die ‚Mundo Deportivo‘ berichtet, wird der 55-Jährige noch im Laufe des heutigen Tages vor die Tür gesetzt.

Demnach trafen sich am gestrigen Abend Barça-Präsident Josep Bartomeu, Vorstandsmitglied Javier Bordas, CEO Òscar Grau und Sportdirektor Éric Abidal zum Krisen-Gipfel. Die Gespräche über die Zukunft des Trainers sollen bis in die Morgenstunden angedauert haben. Am heutigen Nachmittag wird dem Bericht zufolge das Abschiedsgespräch mit Valverde stattfinden.

Wer folgt auf Valverde?

Über einer mögliche Sofortlösung auf der Trainerbank prangt derzeit noch ein großes Fragezeichen. Nachdem sich Grau und Abidal eine Absage von Ex-Spieler Xavi einhandelten, gilt laut dem katalanischen Radiosender ‚RAC1‘ Mauricio Pochettino als Favorit auf die Nachfolge.

Doch ob sich der ehemalige Akteur von Stadtrivale Espanyol entgegen früherer Aussagen zu einem Engagement bei den Blaugrana hinreißen lässt, ist vollkommen offen. Als Interimslösung werden der ehemalige Betis-Coach Quique Setién und Ex-Spieler Gabriel Milito, aktueller Trainer von Estudiantes de La Plata, genannt.