Real Madrid geht die Kaderplanung für die Saison 2019/20 offenbar mit großer Weitsicht an. Die ‚as‘ berichtet, dass die Königlichen um Héctor Herrera vom FC Porto werben. In der Hafenstadt sei es im Yeatman-Hotel sogar schon zu einem Treffen zwischen Real-Trainer Julen Lopetegui und Herrera gekommen.

In Madrid soll man vor allem von der WM-Performance des Mexikaners im Gruppenspiel gegen Deutschland (1:0) überzeugt gewesen sein. Der Vertrag des 28-Jährigen läuft am Saisonende aus, Stand jetzt könnte Herrera den FC Porto im nächsten Sommer also ablösefrei verlassen. Seine Ausstiegsklausel liegt eigentlich bei 40 Millionen Euro.

Vor fünf Jahren war der zentrale Mittelfeldspieler aus seiner mexikanischen Heimat für elf Millionen Euro nach Portugal gewechselt. Seither sammelte Herrera 197 Pflichtspielauftritte. In der laufenden Saison hat Portos Mannschaftskapitän noch keine Einsatzminute verpasst. Ein Verlust wäre entsprechend schmerzhaft für den 28-fachen Meister.