Träumen ist nicht verboten. So oder so ähnlich sieht es wohl auch Marco Tronchetti. Der Chairman und -CEO von Inter Mailands Hauptsponsor Pirelli gibt gegenüber dem ‚Corriere dello Sport‘ zu: „Mein Traum war schon immer, Messi zu holen. Ich bin ein zuversichtlicher Mensch und ich glaube wirklich, dass Träume wahr werden können.“ Es ist also davon auszugehen, dass der einflussreiche Tronchetti den neuen chinesischen Besitzer von Inter Mailand, Suning Commerce, dazu anstacheln wird, ein Angebot für La Pulga abzugeben.

Für festgeschriebene 250 Millionen Euro wäre Messi im nächsten Sommer zu haben, sofern er den FC Barcelona denn verlassen möchte. Auch Paris St. Germain hat schon Kontakt zu Vater Jorge aufgenommen, um sein Interesse zu hinterlegen. Die Barça-Bosse arbeiten derweil an einem neuen Vertrag für den Torjäger der Blaugrana.

FT-Meinung: Inter Mailand will hoch hinaus und ist auch finanziell wieder besser aufgestellt. Sollte es den Nerazzurri gelingen, wie geplant Diego Simeone als neuen Trainer zu verpflichten, würden mit Sicherheit einige Topspieler folgen. Dass sich der Traum von der Ankunft Messis erfüllt, ist aber mehr als unwahrscheinlich. Daran würde wohl auch ein unmoralisches Angebot der chinesischen Investoren nichts ändern.