Die offizielle Verkündung der Vertragsverlängerung von Lionel Messi beim FC Barcelona rückt offenbar näher. Wie die katalanische Zeitung ‚Ara‘ berichtet, winkt dem fünffachen Weltfußballer zusätzlich zu einer Gehalterhöhung auch ein „Premium-Verlängerungsbonus“. Laut der ‚Daily Mail‘ wird dieser bei rekordverdächtigen 90 Millionen Euro liegen.

Finanziert werden soll der Messi-Verbleib durch eine Vertragsverlängerung mit Ausrüster Nike, die künftig 60 Millionen Euro im Jahr einbringen soll. Langfristig soll auch der Bau eines neuen Stadions ins Auge gefasst werden. Schwer im Magen liegt den Barça-Bossen dagegen eine „Treue-Prämie“ über 44 Millionen Euro, auf die Sommer-Abgang Neymar pocht.

Der Brasilianer hatte seinen Wechsel zu Paris St. Germain so lange hingezogen, bis das für die Auszahlung der Prämie erforderliche Datum erreicht war. Natürlich fühlt sich Barcelona nun hintergangen und blickt einem Rechtsstreit mit dem Ausnahmedribbler entgegen.

So weit wird es im Fall Messi voraussichtlich nicht kommen. Der Argentinier war im Jahr 2000 in die Barça-Jugend gewechselt und hatte 2004 den Sprung zu den Profis geschafft. Seitdem erzielte der heute 30-Jährige 521 Tore in 594 Spielen und gewann viermal die Champions League. Dem Verein ist er tief verbunden.