Zur Saison 2015/2016 wechselte Paulo Dybala für 32 Millionen Euro vom US Palermo zu Juventus Turin. In seiner Premieren-Saison zeigte der Stürmer dann eindrucksvoll, dass Juve die richtige Entscheidung getroffen hat, ihn für diese stattliche Summe zu verpflichten. In 46 Pflichtspielen gelangen dem 1,77-Meter-Mann 32 direkte Torbeteiligungen – 23 Tore und neun Vorlagen.

Spitzenklubs stehen Schlange

Kein Wunder also, dass in der Folge die Schwergewichte des internationalen Fußballs ihre Fühler nach dem Argentinier ausstreckten. Vor allem Real Madrid und der FC Barcelona zeigten Interesse. Doch Dybala blieb standhaft und erzielt auch in dieser Saison seine Tore für die Alte Dame.

Inzwischen verdichten sich die Anzeichen, dass Dybala langfristig in Turin bleibt. „Wir sind kurz davor, meinen Vertrag zu erneuern und es fehlt wirklich nicht mehr viel“, sagt Dybala gegenüber ‚Sky Italia‘. Damit schauen auch Manchester United und der FC Chelsea in die Röhre, denen kürzlich verstärktes Interesse an Dybala nachgesagt wurde.Genannt wurde zwischenzeitlich auch der FC Bayern. „Mein Agent wird nach Italien kommen, um die letzten Dinge mit Giuseppe Marotta (Juves Generaldirektor Anm. d. Red.) zu besprechen. Wir haben aber die Absicht zu verlängern.“

Fast fixFT-Meinung: Wenn ein Spieler so offen und deutlich klarstellt, dass er seinen Vertrag verlängern wird, dann fehlt in der Regel nicht mehr viel zur Unterschrift. Daher spricht nichts dagegen, dass Dybala in Kürze seinen Vertrag bei der Alten Dame verlängern wird.